Familie, Ehe, Partner­schaft

Verheiratet sein hat eine finan­zielle Seite.

In der Ehe und in der Fa­mi­lie spie­len im­mer auch fi­nan­ziel­le Aspek­te eine wich­tige Rolle – ich be­rate Sie in die­sem Be­reich ob­jek­tiv und neu­tral.

Das Dienst­leis­tungs­an­gebot:

  • Vorabklär­ung von ehe­güvter­recht­li­chen Fol­gen bei Ent­schei­dun­gen mit gros­ser fi­nan­ziel­ler Trag­weite (Kauf von Wohn­eigen­tum, Un­ter­neh­mens­fi­nan­zie­rung usw.)
  • Planung eines Ehe­vertrags
  • Güter­rechtliche Aus­ein­ander­setzung
  • Vorsorge- und Ver­siche­rungs­fragen

Verheiratet sein hat eine emotio­nale Seite.

Bei jeder Be­zie­hung sind Ge­fühle im Spiel. Ganz be­son­ders in einer Ehe. Umso schwie­ri­ger wird es für die Part­ner, wenn die ehe­liche Be­zie­hung be­droht ist. Sei es durch hö­here Ge­walt oder durch Ent­frem­dung. Wenn Kin­der da sind, wird die Si­tua­tion noch kom­ple­xer.

Es ist eine Frage der Ver­nunft, das ver­meint­lich Un­denk­bare zu be­den­ken. Damit im Todes­fall eines Part­ners oder bei einer Schei­dung zu­min­dest die fi­nan­ziel­len Aspek­te klar ge­re­gelt sind. Ent­spre­chen­de prä­ven­ti­ve Mass­nah­men machen den Ver­lust des Part­ners oder die ge­fühls­mäs­si­gen Be­las­tun­gen einer Tren­nung nicht leich­ter. Aber sie ver­hin­dern eine Ver­schär­fung der ohne­hin prob­le­ma­ti­schen Le­bens­situation.